• » Produktbeschreibung
  • » Technische Daten
  • » Video

Produktbeschreibung

Die Daumenlochbohrmaschine PB.18 arbeitet in Kombination mit der bewährten Papier-Bohrmaschine Typ PB.16 D. Zusammengetragene Produkte bis 50 mm Höhe bestehend aus unterschiedlichem Material, sowie aus Falzbogen, Registerblätter usw. werden in bester Qualität wirtschaftlich gebohrt.

Nach dem Bohren der Drahtkammlochung auf der PB.16 D wird der Stapel auf den Tisch der PB.18 zur Herstellung des Daumenloches geschoben. Formate von 150 bis 550 mm Bindelänge werden automatisch zur Mitte zentriert.

Verkleben, Abplatzen von Farbe und Beschädigungen durch Greifer sind ausgeschlossen. 

Anstelle einer Schneidleiste ist die Bohrunterlage als taktbares Bohrband ausgeführt. Dies garantiert gratfreie Daumenlöcher. Die Bohrspäne werden durch eine vom Kunden beigestellte zentrale Späneentsorgung oder durch einen Staubsauger abgesaugt.

Durch den Einsatz von selbstschmierenden Lagerungen und Führungen ist die PB.18 wartungsfrei.

Zusätzlich zu den Bohrbildern für Drahtkammbindung sind auf der PB.16 D nahezu alle Lochbilder für Abheft- und Ringbuchlochung, für eine Kombination von US- und EU-Lochbilder, sowie für Filofax in der Steuerung gespeichert.

Technische Daten

 

 

  • 1 Bohrkopf zur Aufnahme von Papierbohrern mit 22 mm Lochdurchmesser
  • Drehzahlregelung und Hubgeschwindigkeit optimiert für Bohrer 22 mm Ø :

    minimal/maximal: 380/450 U/min

    minimal/maximal: 10/15 Hübe/min

  • Maximale Stapelhöhe = 50 mm
  • Tischgröße: 550 x 300 mm
  • Automatische Zentrierung des Materials zur Mitte
  • Bohrband als Bohrunterlage
  • Bohrerkühlung und Schmierung
  • Platzbedarf 890 mm Breite x 950 mm Tiefe x 1.450 mm Höhe
  • Stromanschluss 400 V, 3 Phasen, 50 Hz, 1,9 kW
  • Druckluftverbrauch für Bohrerkühlung und –schmierung 100 Liter pro Minute bei 2 bar Druck